Deutsches Rotes Kreuz lädt am 15. August zur Blutspende in Rheinfelden ein

 

„Blutspende beim Roten Kreuz? Nein, echt jetzt … nicht schon wieder!“

Das mag sich so mancher denken, der in den nächsten Tagen die Werbebanner an den Einfallstraßen und die Plakate in Geschäften, Kneipen und Cafés sieht - obwohl er oder sie vielleicht noch nie Blut gespendet hat. Tatsächlich liegt die letzte Blutspende-Aktion in Rheinfelden schon wieder rund drei Monate zurück. Und der wahre Engpass beginnt erst jetzt.

„Die Sommerferien sind die schwierigste Zeit des Jahres für uns“, so Peter Preissler, der für den DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen die Termine im Südwesten organisiert. Der Bedarf an Vollblut-, Plasma- und Thrombozytenkonserven bleibe das ganze Jahr über gleich, aber die Zahl der Spenden sinke während der Urlaubszeit deutlich.

Aus diesem Grund, so Preissler weiter, gebe es im August einen Bonus für alle Spenderinnen und Spender - eine Power-Bank im Rotkreuz-Design.

„Das sollte aber nicht der einzige Grund sein, Blut zu spenden“, sagt Irene Knauber, Vorsitzende des Rheinfelder Roten Kreuzes, die selbst regelmäßig Blut spendet. Jeder Blutspender mache mit seiner Spende den Patienten in den Krankenhäusern das wertvollste Geschenk, welches ein Mensch geben kann. 

Dabei geht es nicht nur um Unfälle. Auch bei geplanten Operationen und Therapien ist oft eine Transfusion notwendig. Peter Preissler vom Blutspendedienst führt als Beispiel Tomek Kaczmarek an, das aktuelle „Gesicht“ der Blutspende. „Der 30 Jährige  hat schon vier Herzoperationen überstanden“, so Preissler, „gerade die letzte OP war lebensgefährlich. Dank 30 Blutkonserven hat er überlebt.“

„Wer sich nicht sicher ist, ob er zur Zeit spenden darf, kann sich online unter www.drk-blutspende.de/spenderservices/spende-check.php informieren,“ sagt Martin Volkmann, der für das DRK Rheinfelden die Aktion am 15. August organisiert. Dort gebe es einen Kurztest, der das Gespräch mit dem Arzt vor Ort allerdings nicht ersetzen könne.

15.000 Blutspenden werden täglich in Deutschland benötigt. Daher werden dringend Erstspender gesucht. Alle Informationen rund um die erste Blutspende gibt es im Internet unter www.blutspende.de/erstspender.

Termin:

Dienstag, 15.08.2017

14:00 bis 19:30 Uhr

Rathaus, Bürgersaal

Hintergrund:

Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

 

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Rheinfelden

Römerstraße 1
79618 Rheinfelden

Tel.: (07623) 7 19 19 - 0
Fax: (07623) 7 19 19 - 19

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!